Fussbodenheizung

PDF Drucken E-Mail

Fussbodenheizung Die Fussbodenheizung gehört zu den sogenannten Flächenheizungen. Man sieht sie nicht, aber man fühlt sie. Mit einer Fußbodenheizung erzielen Sie ein nahezu ideales Temperaturprofil. Die Wärme ist da, wo sie am meisten gebraucht wird. Sie verteilt sich gleichmäßig über die Raumhöhe. Es gibt keine Überhitzung im Kopf- und Fußbereich. Im Gegenteil: Das gesunde, gleichmäßige Raumklima sorgt rundum für Behaglichkeit.

Wie erfolgt die Installation einer Fussbodenheizung?

Wie im Bild zu sehen werden bei einer Fussbodenheizung die Heizungsrohre, die vorwiegend aus Kunststoff bestehen, seltener aus Kupferrohren, im oder unter dem Heizestrich verlegt. Dabei ist es möglich die Heizrohre entweder modular, mäanderförmig oder bifilar zu verlegen. Die bifilare Verlegung, also die schneckenförmige Verlegung ist die am häufigsten benutzte, da hier eine möglichst gleichmäßige Wärmeverteilung erreicht wird.

Welche Systeme stehen bei einer Fussbodenheizung zur Verfügung?

Bei einer Fussbodenheizung unterscheidet man zwischen Nass- und Trockensystemen. Bei dem Nasssystem werden die Heizungsrohre im Estrich verlegt. Bei dem Trockensystem erfolgt die Verlegung der Rohre unterhalb des Fussbodenbelages. Das Trockensystem eignet sich besonders für niedrige Fussbodenhöhen und wird deshalb oft bei der Altbausanierung eingesetzt. Darüber hinaus eignet sich das Trockensystem auch für direkt aufgelegte Fussbodenbeläge wie z.B. Fliesen, Parkett, Laminat und Holzdielen. Das Nass- sowie das Trockensystem bei einer Fussbodenheizung erfordert eine warmwassergebundene Heizungsanlage. Doch es gibt auch elektrische Fussbodenheizungen. Hierbei werden Heizleiter die in Folien oder Widerstandskabel eingearbeitet sind direkt im oder auf dem Heizestrich verlegt. daher eignet sich eine elektrische Fussbodenheizung für die gängigsten Verlegearten (Trocken- und Nasssystem) die auch bei einer warmwassergebunden Heizungsanlage üblich sind. Da es Heizkabel schon ab 3mm Durchmesser gibt eignet sich die eletrische Fussbodenheizung auch hervorragend für die Verlegung direkt unter dem Fussbodenbelag.

Die Kosten für eine Fussbodenheizung richten sich nach dem verwendeten System. Gerne beraten wir sie ganz individuell.

Vor- und Nachteile

+

· Systemelement mit Trittschalldämmung

· Hervorragend geeignet für Zement- und Fließestrich.

· Schnell zu verlegen und praktisch kein Verschnitt.

· PE-Xc Systemrohr, vernetzt, sauerstoffdicht, flexibel.

· Diagonalverlegung ganz ohne Klemmhilfen.

· Systemsicherheit und Qualität einer bewährten Marke.

 

 

 

 

 

Dazu möchte ich beraten werden

Tipp: Lesen Sie dazu auch unsere Kundenmeinungen.

 

 
< zurück   weiter >